Das Berufsfeld Körperpflege

Informationen zum Berufsfeld Körperpflege

Das Berufsfeld Körperpflege umfasst Dienstleistungsberufe, in deren Mittelpunkt der Mensch mit seinen zahlreichen Facetten und individuellen Bedürfnissen steht.

Die Einsatzbereiche nach der Ausbildung sind vielseitig und hängen sowohl von dem erreichten Qualifikationsniveau ab, als auch von den regional verschiedenen Salonphilosophien und zielgruppenorientierten Dienstleistungsangeboten der jeweiligen Salons und Institute (siehe Flyer des entsprechenden Bildungsgangs).

Die unterschiedlichen Qualifikationsniveaus können durch eine Berufsausbildung (z.B. Friseur*in, Kosmetiker*in), in manchen Bereichen auch durch eine Meisterausbildung sowie durch ein anschließendes Bachelor- und Masterstudium erzielt werden.

Das berufliche Anforderungsprofil umfasst neben der Entwicklung fachlicher Kompetenzbereiche ebenso die Entwicklung von Sozialkompetenzen im Umgang mit Menschen wie z.B. Einfühlungsvermögen, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, gegenseitige Akzeptanz, Wertschätzung und Rücksichtnahme, aber auch adäquate Distanz sowie ein nicht unerhebliches Maß an Diskretion. Diese sozialen Komponenten sind elementar und unerlässlich.

Den beruflichen Anforderungen auch im Hinblick auf körperliche und psychische Belastungen gerecht zu werden, erfordert einerseits eine Sensibilisierung für gesundheitliche Risiken und andererseits für Vorschriften und Standards des
Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes.

Damit werden wesentliche Voraussetzungen für eine qualifizierte Beschäftigung sowie für den Eintritt in schulische und berufliche Fort- und Weiterbildungsgänge geschaffen.

Unser Profil im Berufsfeld Körperpflege

Zurzeit besuchen ca. 300 Schülerinnen und Schüler folgende Bildungsgänge im Berufsfeld Körperpflege:

  • Friseur*in
    (Berufsschule für den Ausbildungsberuf Friseur*in)
  • Kosmetiker*in
    (Berufsschule für den Ausbildungsberuf Kosmetiker*in)
  • „Staatlich geprüfte*r Kosmetiker*in/ und Fachhochschulreife“
    (ermöglicht einen Berufsabschluss nach Landesrecht und die Fachhochschulreife)
  • 1-jährige Berufsfachschule (B2) Körperpflege
    (ermöglicht den mittleren Schulabschluss und vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten)
  • Ausbildungsvorbereitung (Vollzeit) Gesundheit/Erziehung und Soziales (ermöglicht den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten)
  • Ausbildungsvorbereitung (Vollzeit) Gesundheit/Erziehung und Soziales  für Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache
    (ermöglicht den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und vermittelt berufliche Kenntnisse, Fahigkeiten und Fertigkeiten) 
  • Ausbildungsvorbereitung (Vollzeit) Gesundheit/Erziehung und Soziales für Schüler*innen von Förderschulen
    (ermöglicht den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten)

Gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern verfolgen die mit der Ausbildung betrauten Lehrerinnen und Lehrer das Ziel, für ein Leben und Arbeiten in einer Gesellschaft zu qualifizieren, die ein großes Interesse an einem professionell gepflegten, äußeren Erscheinungsbild entwickelt hat.

Ein übergreifendes Ziel der Ausbildung stellt selbständiges und verantwortungsbewusstes Denken und Handeln dar, welches durch das Prinzip der Handlungsorientierung erzielt wird.

Unser Hauptbestreben besteht darin, sich in der Ausgestaltung der Unterrichtsinhalte nicht nur den wechselnden Bedürfnissen der Gesellschaft anzupassen, sondern auch innovativ tätig zu werden und maßgeblich zur Entwicklung des Arbeitsfeldes „Körperpflege“ in seiner Vielfältigkeit beizutragen.

Dem wird Rechnung getragen durch

  • eine enge Zusammenarbeit mit den Ausbildenden,
  • stetige Fortbildungsmaßnahmen der Lehrkräfte,
  • aktuelle Lern- und Lehrmethoden,
  • gut ausgestattete Klassen- und Fachräume sowie
  • die Durchführung von Seminaren, Workshops und Exkursionen zu verschiedenen Themenstellungen und aktuellen Trends in allen Ausbildungsstufen.

Zur Erreichung unserer gemeinsamen Ziele arbeiten wir in Fragen der Berufsausbildung eng mit außerschulischen Partnern zusammen, z.B. den zuständigen Ansprechpartnern der

Damit wird ein bedeutsamer Beitrag zur Ausbildung kompetenter Fachkräfte, die den Anforderungen an neue Trends, Technologien, Flexibilität, Kreativität, Individualität und an persönlichem Engagement gewachsen sind, geleistet.

Unsere Ansprechpartnerin für den Bereich Körperpflege ist Frau Büschke.

Weiterführende Informationen zum Berufsfeld

Unser Profil im Berufsfeld Körperpflege