Zugriffszähler

Heute4
Monat2890
Insgesamt409234

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

News und Events am Paul-Ehrlich-Berufskolleg

Berufswettbewerb der Gärtner - Wie wird eine Grabstätte in 20 Jahren aussehen?

Mitte September 2017 haben Lernende der Mittelstufe des Produktionsgartenbaus erfolgreich an einem Wettbewerb im Rahmen einer Veranstaltung der Fachausstellung Friedhofstechnik in Essen teilgenommen.
Zum Thema “Wie wird eine Grabstätte in 20 Jahren gestaltet?“ entwarfen vier Schüler ein Grab und setzten ihre Planung um. Die Schüler sehen den Friedhof im Jahr 2037 als Rückzugsort für Vögel, Insekten (Wildbienenhaus) und Menschen (Holzblock zum Ausruhen). Durch kluge Auswahl der Pflanzen ist das Grab pflegeleicht und übersteht auch trockene Sommer ohne Gießen.

Friedhofstechnik

Folgende Fragen stellten sich die Schüler während der Planung:

1. Wie verändert sich die Gesellschaft?

  • Weniger traditionelle Familien, unterschiedliche Lebensformen, z.B. Mehrgenerationenhäuser: das führt zu mehreren Bestattungen mit einem Grabstein, aber auch mehrere kleine Grabsteine mit QR-Code sind möglich.
  • Viele verschiedene Kulturen: keine christlichen Symbole, eher Symbole, die in mehreren Kulturen verwendet werden.
  • Eine hochtechnisierte Welt: diese führt zu Sehnsucht nach Ruhe und Natur, wenig gradlinige Gestaltung
  • Orientierung in der Welt durch Beibehaltung und Übernahme von Traditionen durch Symbole

2. Wie verändert sich die Umwelt?

  • Extreme Wetterphänomene (Trockenheit, Starkregen)
  • Aussterben verschiedener Arten mit Folgen für weitere Arten.

Ausgehend von dieser Analyse entschieden sich die Schüler für Präriestauden als Pflanzen und zu einer besonders pflegeleichten Gestaltung des Grabes. Präriestauden können gut mit den oben genannten Wetterextremen umgehen. Diese blühenden und fruchttragenden Pflanzen bieten eine Nahrungsgrundlage für Insekten und damit auch für Vögel. Ein Sitzplatz bietet Angehörigen die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und eine Auszeit aus dem Alltag zu nehmen. Die Spirale (Schöpfung, Wandlung, Leichtigkeit, innere Ordnung) und die Rose (Liebe, Freude) haben symbolische Bedeutungen in vielen verschiedenen Kulturen.
Die Erfahrung während des Wettbewerbs und auf der Friedhofstechnik wurde von allen Schülern als sehr positiv empfunden.